3D Röntgen mit der digitalen Volumentomografie in Ihrer Zahnarztpraxis Dr. Voigt

Freitag, 13. August 2021

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein hochmodernes 3D-basiertes Röntgenverfahren mit vergleichsweise geringer Strahlenbelastung.

Mithilfe von DVT können wir den Kiefer– und Gesichtsknochen, Kiefergelenke, Kieferhöhlen, Zähne, Nervverläufe und Zahnwurzeln bis ins kleinste Detail abbilden, vermessen und bewerten. Die Ausgangsdiagnostik und die spätere zahnmedizinische Therapie werden damit erheblich verbessert.

Höhe, Breite und Tiefe des Kieferknochens lassen sich zum Beispiel nur über die digitale 3D-Röntgendiagnostik ganz exakt bestimmen. Empfindliche Strukturen wie der Unterkiefernerv werden ebenfalls dreidimensional dargestellt.

Sein genauer Verlauf lässt sich so bei der 3D-Implantatplanung noch besser berücksichtigen. Auch die Lage der Kieferhöhle kann die Ausrichtung eines Implantates beeinflussen und ist deshalb von besonderer Wichtigkeit.

Auch verlagerte Weisheitszähne oder entzündetes Kieferknochengewebe können wir auf den dreidimensionalen DVT-Aufnahmen genau erkennen. Bei Problemen mit den Kiefergelenken, den Nasenhöhlen oder bei Kieferknochenbrüchen ist eine Diagnostik mit DVT-Röntgenbildern nahezu unerlässlich.