Ist es egal welche zahncreme man benutzt?

Freitag, 22. Oktober 2021

Um die für Sie am besten geeignetste Zahncreme zu finden, sollten Sie sich mit deren Wirkung sowie den Inhaltsstoffen beschäftigen. Erst ein Zusammenspiel dieser Punkte sorgt dafür, dass Sie ein qutes Reinigungsergebnis erzielen.

Der Mineralstoff Flourid schützt den Zahnschmelz und macht die Zähne widerstandsfähiger. Der optimale Fluoridgehalt beträgt bei 2-6 jährigen Kindern 1000 ppm und bei älteren Kindern und Erwachsenen 1500 ppm.

Eine wichtige Rolle spielen auch die enthaltenen Putzkörper. Diese kleinen Kristalle entfernen Beläge und Verfärbungen. Aufschluss über die Schmirgelstärke gibt der RDA-Wert. Dieser sollte zahnschonend zwischen 30 und 50 liegen.

Bei empfindlichen Zähnen sind generell Zahnpasten mit relativ wenigen Schleifpartikeln zu empfehlen. Tenside verringern die Oberflächenspannung der Zahnpasta und tragen somit zur Schaumbildung bei. Diese Schäumer sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Zahnpasta im Mund sowie eine Auflockerung von Essensresten und Verfärbungen.

Aromen gehören bei jeder guten Zahncreme dazu, haben im Grunde aber keinen wirklichen Zweck, außer das Zähneputzen bekömmlicher zu gestalten.