Richtig Zähne putzen – die besten Tipps!

Freitag, 29. Mai 2020

Karies und Parodontitis sind die häufigsten Diagnosen im Praxisalltag. Viele Patienten leiden unter diesen Zahnkrankheiten, obwohl sie doch richtig putzen – oder? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengeschrieben, die Ihnen helfen können, um Karies und Co. Widerstand zu leisten.

  1. Es ist wichtig, dass Sie regelmäßig putzen. Morgens und am Abend sind ein Muss in der Zahngesundheit.
  2. Gründlich und strukturiert putzen. Achten Sie darauf, dass Sie alle Zahnflächen gut erreichen.
  3. Zahnseide und/oder Interdentalbürsten benutzen, um die Zahnzwischenräume zu säubern. Gerade hier verstecken sich viele Mikroorganismen und bilden Zahnschmelz zerstörende Säuren.
  4. Nicht direkt nach dem Essen von säurehaltigen Lebensmitteln (Essig, Orangen, Äpfel und Co.) Zähne putzen. Die Säuren lösen Mineralien und schwächen die Schutzschicht der Zähne. Warten Sie eine Stunde, bis der Speichel die Säure neutralisiert hat und Sie unbesorgt Zähne putzen können.
  5. Putzen Sie mindestens drei Minuten lang Ihre Zähne.
  6. Lagern Sie Ihre Zahnbürste in senkrechter Position. Falls Sie eine Schutzkappe benutzen, sollte diese nie auf die nasse Zahnbürste gesetzt werden.
  7. Nutzen Sie die Bass-Technik zum Zähneputzen. Eine Videoanleitung finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=Ajb-5Ms8a_M.
  8. Zahnbürsten sollten spätestens alle zwei bis drei Monate gewechselt werden.